Marc Christ (32) steigt seit Januar 2018 wöchentlich ins Kart. Er hat sich auf die SWS Sprintrennen auf seiner Heimatbahn in Eupen (B), sowie in Spa - Francochamps (B) spezialisiert. Aber auch auf der Langstrecke fühlt er sich wohl. Mit Siegen beim 4h LCDK- und 6h DMC-Rennen, sowie 3 Plätzen unter den Top 5 in der Division 1 in Eupen sprechen ihre eigene Sprache.

Auch Nachwuchsarbeit hat für Ihn einen großen Stellenwert. Im Rahmen der Racing School Eupen (B) betreut der die jungen Piloten und Pilotinnen einmal im Monat. 

IMG_12345
IMG_23456
IMG_34567
IMG_45678
IMG_56789
IMG_67890
1/6 
start stop bwd fwd

Bilder © by Rolf Braun, Fastlane Karting Bilzen, Michael Joussen, Marc Christ


Michael Joussen (28):

Seine erste Herausforderung im Kartsport, fand Er ab 2012 in der belgischen und niederländischen

Rotax Max Senior Challenge. Ab 2014 tauschte Er das Rennkart gegen das Hallenkart. Seither

spezialisiert sich der nunmehr 4-fache Clubmeister, des Dürener Motosport Clubs (DMC) auf

nationale und internationale Langstreckenrennen. Dabei erzielte Er bereits zahlreiche Erfolge,

ganz gleich ob in 2 Stunden oder 25 Stunden - Rennen.

Eschweiler, den 24.01.2019

Samstag stand für das KRS Kartteam das erste SWS Rennen 2019 auf dem Programm und so fuhr man mit einiger Erwartung nach Dinslaken zur Kartarena.

Auch diesmal lies es sich das Team rund um die Teamchefs H. Michael Joussen und Kai Kurschilgen nicht nehmen mit gleich 3 Teams an den Start zu gehen. Bei Minustemperaturen machten sich 12 Teams auf ins 30-minütige Training und Qualifying. Für Team 1 gingen erneut Felix Hahn und Michael Joussen an den Start. Mit Startplatz 7 alles andere als zufrieden ging es für die beiden - u.a. nach einem Reifenschaden - ins 3h Rennen.

Anders Team 2, dass heute mit der Besetzung Christian Heinrichs und Leon Braun sich auf Bestzeitenjagd machte. Bereits in den ersten Runden zeichnete sich ab das an diesem Tag mit beiden zu rechnen sein musste. Leon übergab nach gut der Hälfte des Qualifying mit der bis dahin erreichten Tagesbestzeit an Christian, der nochmal die Zeiten runter schrauben konnte. Pole Position!

Marc Christ, Sebastian Marek und André Krumbach bildeten Team 3 des Renntags und setzen das Kart am Ende des Qualifying auf Platz 9.

Nach dem fliegenden Start konnte Christian die Führung bis zum ersten Kartwechsel behaupten und mit einem guten Polster auf Leon übergeben. Die beiden Startfahrer André und Michael pendelten sich im Laufe der ersten Rennstunde auf Ihren Positionen, immer mit dem Blick und Tendenz nach vorne ein.

Bedingt durch die Startposition entschied Teamchef H. Michael die Strategie für Team 1 anzupassen, was sich am Ende als genialer Schachzug erwies.

Des einen Freud ist des anderen Leid. Und dies sollte heute Team 2 treffen. Vor dem zweiten Kartwechsel hatte man mit ca. 1 Minute und 7 Sekunden ein gutes Polster auf Platz 2 und die „Rechnung“ sollte trotz noch 2 ausstehender Pflicht-Boxenstopps aufgehen. Doch bereits nach seiner dritten Runde kam Christian wieder in die Box. Reifenschaden hinten! Kartwechsel incl. Transponder und Gewichte, dazu ein „eiskaltes“ Kart. Na super. Frust pur. Aber: „that’s racing“

Am Ende hat es das Team Platz 1, ggf. 2 gekostet und man landete nach schwenken der Zielflagge auf Platz 4.

Still und leise drehte Team 3 seine Runden und kletterte weiter in der Rangliste nach oben und beendete das Rennen auf Platz 6. Anders aber Michael und Felix, die nach dem letzten Kartwechsel ein richtig gutes Kart erwischt hatten, so das man in der Boxengasse schon von neuem Bahnrekord für diese Streckenführung sprach. Aber auch die Jungs von „Hai Drive 2“ waren extrem schnell unterwegs, und so ging es in den letzten 6 Runden eigentlich nicht mehr nur um den Sieg, sondern auch um den neuen Bahnrekord.

In der Vorletzten Runde war es dann Felix der den aktuellen Bahnrekord in Dinslaken aufstellte und eine Runde später den ersten Sieg für das KRS Kartteam einfuhr. Platz 1, 4 und 6 im ersten SWS Rennen der Saison 2019 bilden eine perfekte Grundlage für die Saison und steigert die Vorfreude auf weitere Rennen.

Wir danken Stefan Böhmer und dem Team der Kartarena Dinslaken für die Orga und Durchführung dieser Veranstaltung, allen anderen Teilnehmern für ein faires, sportliches Miteinander! Wir kommen gerne wieder!

DSC04003_web
DSC04015_web
DSC04018_web
DSC04029_web
DSC04047_web
DSC04057_web
IMG_3122_web
IMG_3131_web
IMG_3138_web
IMG_3139_web
IMG_3143_web
IMG_3151_web
IMG_3153_web
IMG_3165_web
01/14 
start stop bwd fwd

Bilder © by Rolf Braun

Dinslaken, den 19.01.19